Wir geben Raum zum Leben.

Historie

1957-1969

Die Anfangsjahre

Nach unserer Gründung am 28.05.1957 als Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft Deutsche Post Berlin waren die Anfangsjahre von der Gewinnung von Mitgliedern und der Errichtung von Wohnungen geprägt. Bereits 1962 waren wir mit über 2.000 Mitgliedern die zweitgrößte Genossenschaft Berlins. Die Baustellen und Standorte sind berlinweit verstreut und die politisch gewollte Konzentrationsphase beginnt, welche die Abgabe aber auch die Übertragung von Wohnungen anderer Genossenschaften mit sich bringt. 1969 fusionieren wir mit der AWG Einheit, benennen uns aufgrund des bestehen Freundschaftsvertrages mit einer polnischen Partnergenossenschaft in AWG Deutsch-Polnische Freundschaft um und geben 2.817 Genossenschaftsmitgliedern in über 2.668 Wohnungen ein zu Hause.

1970-1990

Kollektives Wachstum

Bis zur Wiedervereinigung werden stetig neue Wohnungen errichtet, die vorhandenen verwaltet, modernisiert und instandgesetzt. Es ist die Zeit in der insbesondere die Hausgemeinschaften zusammenwachsen und sich nachhaltig, in Eigenleistung, für die Gemeinschaft, die Häuser und uns engagieren. Die Anzahl der Mitglieder und Wohnungen steigen durch die Fertigstellung der Bautypen WBS70/11 und QP71 sowie durch die Übernahme weiterer Wohnungen und Mitglieder von anderen Genossenschaft stetig und erreichen Ende 1989 neue Höchststände von 4.413 Wohnungen und 4.893 Mitglieder.

1990-2007

Aufbruch in die Marktwirtschaft

Die Wiedervereinigung bringt uns tiefgreifende Anpassungen und herausfordernde Aufgaben. Sei es die Umgründung zur heutigen Wohnungsbaugenossenschaft DPF eG, die Überleitung der Nutzungsgebühren in die Marktwirtschaft, die Übertragung des Eigentums an den Grundstücken auf uns, das Inkrafttreten des Altschuldenhilfegesetzes sowie in diesem Zuge der Verkauf des Wohnkomplexes Gensinger Straße - wir steuerten zielgerichtet durch turbulente Zeiten. Im Sinne des Unternehmenskonzepts 2000plus wurde der Bestand behutsam erweitert, der Ausbau unserer Serviceleistungen vorangetrieben und ein solides wirtschaftliches Fundament geschaffen.

2008 bis heute

Moderne Vielfalt

Neubauten, Altbauten, Mauerwerks- und Plattenbauten, modernisierte Bestände, Balkonanbauten, Wohnungsvergrößerung, Fahrradhäuser, Gästewohnungen, individuelle Umbaumaßnahmen, Beratungsleistungen, Service-Informationen, Veranstaltungen, Mitgliederbibliothek, Leseclub, Skatabende, Mitgliedereisen und Fahrradausflüge für Genossenschaftsmitglieder jeden Alters sind heute längst nicht mehr aus unserem Leistungsspektrum wegzudenken. Vergessen haben wir dabei die uns prägenden genossenschaftlichen Ideale jedoch nie. Deshalb widmen wir uns in enger Abstimmung mit unseren Vertretern den Problemen und Anforderungen der über 5.000 Mitglieder vor Ort und tragen u.a. mit einer verstärkten Neubautätigkeit weiter zu einer modernen Vielfalt unseres Angebotes bei.