Erhebung für den Mietspiegel 2019 beginnt

Erhebung für den Mietspiegel 2019 beginnt

Im Frühsommer 2019 soll ein neuer qualifizierter Berliner Mietspiegel erscheinen

Dazu werden Daten zur Miete und Ausstattung bei ca. 10.000 zufällig ausgewählten Wohnungen durch eine Befragung der Mieter und Vermieter erhoben. Die Befragung wird in der Zeit von September bis Dezember 2018 stattfinden.

Der Berliner Mietspiegel wird alle zwei Jahre veröffentlicht und dient zur Bestimmung der ortsüblichen Vergleichsmiete. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat wie schon vor zwei Jahren das Institut F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH Hamburg (F+B) mit der Erstellung beauftragt.

Datenerhebung: Sie bekommen – vielleicht – Post

Die Umfrage läuft in zwei Etappen. In der ersten Phase werden eine Vielzahl von Mieterhaushalten angeschrieben und um die Beantwortung eines Kurzfragebogens gebeten. Es werden nur wenige Fragen gestellt, um festzustellen, welche Wohnungen nach den gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Mietspiegel verwendet werden dürfen und welche Mieterhaushalte für ein späteres Interview zur Verfügung stehen.

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen ein entsprechender Fragenkatalog ins Haus flattert – dann wurden Sie ausgewählt, um zur Erstellung des neuen Berliner Mietspiegels beizutragen.

In der zweiten Phase werden persönliche Interviews geführt. Es werden insbesondere Fragen zur Wohnungsausstattung, Wohnungsgröße und Miethöhe gestellt. Später werden auch Vermieterinnen und Vermieter um Datenbereitstellung gebeten. Wichtig für die Qualität der dem Mietspiegel zugrundeliegenden Wohnungsdaten ist, dass die Fragebögen und Interviews so genau wie möglich ausgefüllt bzw. beantwortet werden.

Wie bereits bei allen vorhergehenden Mietspiegeln praktiziert, wird auch der neue Mietspiegel 2019 von der DPF gegenüber unseren Mitgliedern nicht umfänglich und flächendeckend angewendet werden. Vielmehr wird, wie in unserer Genossenschaft üblich, die Anwendung vorab mit Augenmaß und unter Berücksichtigung der Mitgliederinteressen geprüft.

 

Weitere Informationen zum Mietspiegel gibt es auf der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

 

Bild: © flashpics/ Fotolia