Aktuelles

Vertreterversammlung 2017

Am Donnerstag, den 1. Juni begrüßten wir unsere Vertreter zur Vertreterversammlung 2017 im Stadion an der Alten Försterei.

Neben den offiziellen Tagesordnungspunkten und den Wahlen zum Aufsichtsrates überraschten wir unsere Gäste mit einer exklusiven Stadionführung und einem Konzert des KEIMZEIT Akustik Quintetts.

Wir gratulieren Tanja Nowacki und Günther Hinzmann zur Wiederwahl in den Aufsichtsrat und bedanken uns bei allen für den gelungenen, unvergesslichen Abend.

Im Vertreterbereich finden Sie ausgewählte Bilder der Veranstaltung!

10. Wiesenfest in der Hänselstraße

Zum 10-jährigen Jubiläum ließen sich die Organisatoren des Wiesenfestes in der Hänselstraße wieder einmal etwas ganz besonderes einfallen: Neben einem großen, leckeren Büffet mit Kuchen und Salaten sorgte Jeanine Hartmann in Begleitung des DJs Klaus Grünke für lockere, fröhliche Stimmung. Als im Anschluss Dirk Jüttner alias ELVIS bekannte Klassiker des legendären Rock'n'Roll-Stars schmetterte, hielt es die wenigsten auf ihren Plätzen. Wir waren begeistert – ein rundum gelungenes Event!

Im Bildarchiv stehen Ihnen wie gewohnt einige Bilder zur Ansicht zur Verfügung.

Eröffnung der Sommerfest-Saison

Bei perfektem Wetter startete am Donnerstag, den 18. Mai 2017, in Pankow unsere Sommerfest-Saison.

Unter den großen, schattenspendenden Bäumen ließ es sich bei knapp 30 Grad sehr gut aushalten, so dass viele Bewohner die Gelegenheit nutzen, um sich bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem mit Freunden aus der Nachbarschaft zu treffen.

Einige Bilder der liebevoll organisierten Veranstaltung haben wir Ihnen in unserem Galerie zusammengestellt.

Mitgliederreise nach Potsdam

Unsere 25. Mitgliederreise startete am 9.Mai 2017 – trotz wirklich kühlen Temperaturen – mit 40 Genossenschaftsmitgliedern vom Berliner-Tierpark nach Potsdam.

Angekommen in Potsdam begannen wir mit der interessanten Führung in dem Lustschloss Belvedere, dem Pomonatentempel und dem Lenny-Garten.

Nach einem Bummel durch die historische Innenstadt kehrten wir zum Mittagessen im Restaurant Schmiede 9 ein und ließen es uns bei dem schmackhaften Mittagessen richtig gut gehen um anschließend gestärkt einen kleinen Spaziergang durch Werder zu unternehmen.

Wie immer stehen Ihnen einige Bilder der Reise in unserem Servicebereich zur Ansicht.

Einweihung unserer Mittelstraße

Am 24. April 2017 war es endlich soweit: Wir feierten die Einweihung unseres Neubauprojektes in der Mittelstraße.

Zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup eröffneten Frau von Neumann-Cosel (Genossenschaftsforum) und Herr Dirk Böttcher von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen den Vormittag.

Neben unseren Vertretern begrüßten wir Partner und Freunde der Genossenschaft und boten die Möglichkeit, sich die fertiggestellten Genossenschaftswohnungen direkt anzuschauen.

Seit dem ersten Mai sind die ersten Wohnungen an die neuen Mieter übergeben und wir freuen uns sehr über viele neue Familien in unserer Genossenschaft.

Unser Frühjahrsleseclub mit jede Menger spannender Bücher

Liebe Genossenschaftsmitglieder,

in einer kleinen Runde trafen sich am Donnerstag Bücherfreunde und interessierte Leser, um den Buchvorstellungen von Frau Lucht – aus der Buchhandlung am Tierpark – zu lauschen. Unterstützt wurde Sie dabei von Dr. Uhlmann und Herrn Dr. Freese, die einige von uns auf wirklich interessante Literatur aufmerksam machten.

In unserem Bilderarchiv finden Sie Fotos des ersten Leseclub des Jahres.. Vielleicht sind Sie beim nächsten Leseclub auch dabei!?

Schön wars! Unser Osterskatturnier 2017

Wieder kämpften die weiblichen und männlichen Teilnehmer an wechselnden Tischen in zwei Runden nach der internationalen Skatordnung um die Plätze.
Durchgesetzt hat sich am Ende – und das nicht zum ersten Mal – Rolf Müller aus Friedrichshagen. Er verlor nur ein Spiel, gewann hingegen 15 Partien und erreichte 1.514 Punkte.
Das weitere Spitzenfeld lag sehr eng beieinander. So trennte Platz 2, der wohlverdient an Martin Schnisa aus Marzahn ging, nur 9 Punkte vom Gewinner. Und auch der dritte Platz, den sich Fred Müller aus Alt-Treptow sicherte, lag nur 80 Punkte hinter dem Gewinner.

Für die Statistiker sei noch erwähnt, dass bis einschließlich Preisrang 10 durchweg über 1.000 Punkte erreicht wurden und insgesamt 185 Spiele gewonnen sowie 31 Spiele verloren wurden.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Auf unseren Serviceseiten finden Sie ausgewählte Bilder unseres Osterskatturniers.

Unser Bauwirtschaftsplan 2017

Wie in den vergangenen Jahren haben wir Ihnen auch in diesem Jahr unseren ausführlichen Bauwirtschaftsplan zur Information bereitgestellt.

Unter den vielfältigen geplanten Baumaßnahmen gilt die Strangsanierung in den „Q3A″-Objekten in der Neltestraße in Treptow derzeit als größte Herausforderung – besonders für unsere Mitglieder.
Der zweite große Schwerpunkt in diesem Jahr gilt der Fertigstellung unseres Neubauvorhabens in der Mittelstraße in Pankow-Rosenthal.
Daneben sollen auch eine Vielzahl anderer Baumaßnahmen umgesetzt werden: So beispielsweise der ergänzende Balkonanbau in Treptow, die Fassadensanierung und Erneuerung der Balkonverglasung in der Neltestraße sowie der Austausch der Panzerschläuche in der Schwarzmeerstraße 23–25.

Für eine transparente und vollständige Übersicht, wurde der Bauwirtschaftsplan um die Vorankündigungen zu Strandsanierungen und Heizungsumstellungen bis 2021 erweitert.

14 neue Genossenschaftswohnungen in Pankow-Rosenthal

Seit Herbst 2015 entstehen in der Mittelstraße 2 und 3 Schritt für Schritt unsere beiden Neubauten mit insgesamt 14 Genossenschaftswohnungen.

Auf den weiterführenden Seiten haben wir für Sie ein Exposé mit Informationen zur Ausstattung der Wohnungen, eine Übersicht der Grundrisse sowie eine Preisliste zusammengestellt.

Sollten Sie Fragen rund um die Wohnungen in unserem Neubau, zum Beitritt in unserer Genossenschaft haben oder möchten einen Termin zur Besichtigung vereinbaren, melden Sie sich bitte bei uns. Unsere Mitarbeiterinnen Frau Saskia Weiner (Tel.-Nr.: 51 555 -211) und Frau Linda Behm (Tel.-Nr.: 51 555 -210) helfen Ihnen gerne weiter!

SPRECHZEITEN IM BEREICH VERMIETUNG

Unser Team Vermietung möchte für Sie eine verbindliche Erreichbarkeit ermöglichen sowie Wartezeiten für Besucher der Geschäftsstelle verkürzen!

Aus diesem Grund treten
ab Donnerstag, den 1. Dezember 2016 folgende Sprechzeiten in Kraft:


Sprechzeiten der Vermietung

Persönliche Sprechzeiten in der Geschäftsstelle:
Dienstag 14.30-17.30 Uhr und Donnerstag 09.00-11.30 Uhr

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstag 09.00-12.00 Uhr und Donnerstag 14.00-17.00 Uhr

sowie Termine nach Vereinbarung.

Erhebungsbeginn für den Berliner Mietspiegel 2017

Ende Mai 2017 soll er vorliegen – der Berliner Mietspiegel 2017.
Dieser wird alle zwei Jahre veröffentlicht, um allen Berliner Mietern und Vermietern einen statistischen und wissenschaftlich fundierten Überblick über das Mietpreisniveau klassifiziert nach Größe, Lage, Alter und Ausstattung zu geben. In Berlin gilt der sogenannte qualifizierte Mietspiegel als wichtigste Orientierungshilfe zur Bestimmung der ortsüblichen Vergleichsmiete, obgleich diesem die Qualität als „qualifiziert“ zuletzt durch unterschiedliche Gerichte und unterschiedlichen Instanzen abgesprochen – zuletzt vom Landgericht Berlin jedoch wieder zugesprochen – wurde.

Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde das Institut F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beauftragt, die Daten für den neuen Mietspiegel 2017 zu erheben.

Die Erhebung findet – wie die Jahre davor – anhand von Umfragen bei zufällig ausgewählten Mietern und Vermietern statt. Jedoch wird sie, auch wegen der eingangs erwähnten Rechtsstreitigkeiten, erheblich ausgeweitet. Insgesamt werden statistische Daten von 15.000 Wohnungen (Vorperiode: 8.000) per Fragenkatalog und Kurzinterviews erfasst und ausgewertet. Diese Erhebung der Daten soll bis zum Dezember abgeschlossen sein.

Also wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen in den nächsten Tagen ein entsprechender Fragenkatalog zugestellt wird, denn dann wurden Sie ausgewählt, zur Erstellung des neuen Berliner Mietspiegels beizutragen. Nutzen Sie die gebotene Möglichkeit – schließlich orientieren sich ab 2017 die nächsten zwei Jahre lang Mieter und Vermieter an den Ergebnissen.

Wie bereits bei allen vorhergehenden Mietspiegeln praktiziert, wird auch der neue Mietspiegel 2017 von uns gegenüber unseren Mitgliedern nicht umfänglich und flächendeckend angewandt – vielmehr wird, wie in unserer Genossenschaft üblich, die Anwendung vorher mit Augenmaß und unter Berücksichtigung der Mitgliederinteressen geprüft. Denn in einer Genossenschaft kommen die Einnahmen in Form der Nutzungsgebühren ohnehin wieder allen Mitgliedern zugute; mit dem Ziel der Förderung der Mitglieder vorrangig durch eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung.

Sommerfest 2016 in Adlershof

Am 18. August war es wieder soweit: Die DPF feierte ihr alljährliches Sommerfest – dieses Mal in Adlershof. Viele Mitglieder folgten unserer Einladung und genossen hinter den Häusern der Neltestraße die Abendsonne.
Für ein stimmungsvolles Ambiente sorgte neben der LEO COBER BAND wieder unser Liebling, der „Eckensteher Nante“, denn mit vielen Berliner Gassenhauern brachte er unsere Gäste zum Schmunzeln. Bei vielen Leckereien vom Grill und frisch Gezapftem nutzen die Besucher die Gelegenheit für einen Nachbarschaftsplausch und ein Gespräch mit unseren beiden Vorständen – Andreas Böhm und Roland Henke – sowie den Mitarbeitern.
Traditionelle Highlights des Abends waren wieder unsere beiden Tombola-Ziehungen: Aus zahlreichen richtigen Antwortkarten zogen unsere Glücksfeen insgesamt zehn Gewinner, die sich über tolle Preise freuen konnten.

Übrigens, eine der Rätselfragen lautete: Welchen Geburtstag feiert die DPF im nächsten Jahr? Viele wussten, dass unsere Genossenschaft beim nächsten Sommerfest bereits 60 Jahre wird ... ein Jubiläum, auf das wir uns jetzt schon freuen!

Hier finden Sie einige Eindrücke unserer Veranstaltung.

Unsere Mitgliederbibliothek in Zahlen

Unsere Mitgliederbibliothek in Zahlen
Seit 2007 besteht nun unsere Mitgliederbibliothek in der Schwarzmeerstraße in Lichtenberg-Friedrichsfelde. Was mit rund 850 Bänden verschiedenster Literaturgebiete, wie Romane, Krimis, Reisebeschreibungen, Erzählungen aber auch Sachbüchern begann, wuchs durch Buchspenden mittlerweile auf über 4.500 Bände. Bücherbestand und Biografiebestand der Bibliothek
Insgesamt verzeichnete unser ehrenamtliches Bibliotheksteam, dem durchweg Mitglieder der Genossenschaft angehören, über. 2.000 Besucher an den Öffnungstagen (immer Mittwochs, von 15.00 bis 18.00 Uhr). Allein in den vergangenen 12 Monaten wurden 464 Bücher entliehen. Dies entspricht einem Durchschnitt von mehr als 38 Büchern im Monat und rund 9 entliehenen Büchern je Öffnungstag. Bei dieser Durchschnittsentleihe musste unser Bibliotheksteam seit der Eröffnung rund 4.000 Bücher ausgeben und wieder in Empfang nehmen. Wir finden, eine tolle Leistung!
Berücksichtigt man bei all der Statistik, dass sich unser Objektbestand an verschiedenen Standorten von Pankow, über Mitte und Prenzlauer Berg bis nach Friedrichshagen und Lankwitz erstreckt, liegt es nahe, dass der Großteil der Besucher unserer Bibliothek hauptsächlich aus Lichtenberg stammt. Dies ist leider auch tatsächlich so, weshalb wir an dieser Stelle unsere Mitglieder aus anderen Bezirken dazu aufrufen:
Besuchen Sie unsere Mitgliederbibliothek! Neben guten Büchern erwartet Sie auch ein engagiertes Bibliotheksteam mit Rat und Tat. Und ein Smalltalk unter Lesefreunden ist dort auch immer möglich.

Eröffnung der Inforoute Platte & Co in Friedrichsfelde

Am 11.11.2015 wurde der Plattenbaulehrpfad in Friedrichsfelde-Süd feierlich durch den Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung des Bezirkes Lichtenberg, Herrn Wilfried Nünthel, eröffnet.
Die Inforoute ist ein Kooperationsprojekt des Bezirkes Berlin Lichtenberg mit den Wohnungsbaugesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften in Friedrichsfelde-Süd. Die Inforoute umfasst 15 Standorte an denen Informationstafeln aufgestellt wurden.
Mit der Ausstellung ist es gelungen, die Hintergründe, Qualitäten und Hemmnisse des Systems „komplexer Wohnungsbau“ in der DDR aufzuzeigen. Gleichzeitig werden die Vielfalt und die individuellen Lösungen bei der Weiterentwicklung des Wohnungsbestandes, der Infrastruktur und der Freiflächen durch den engagierten Einsatz der Wohnungswirtschaft und der öffentlichen Hand erkennbar.
Zwei Informationstafeln wurden auch vor Gebäuden unserer Genossenschaft aufgestellt. In der Balatonstraße 32-40 wird der Bautyp Qx vorgestellt. Titel der Tafel: „QX Eine Hausgemeinschaft“. Außerdem ist die Schwarzmeerstraße 23-25 Teil der Inforoute. Das Mittelganghaus (MGH) ist das erste seiner Art.
Etwas später soll dann auch (etwas außerhalb der Route) vor unseren Gebäuden in der Salzmann-/Michiganseestraße eine weitere Informationstafel aufgestellt werden. Dazu später an dieser Stelle mehr.
Die Inforoute richtet sich zum einen an die Bewohner vor Ort und Berlins und bietet zum anderen einen interessanten Überblick fürs Fachpublikum der Gebiete Stadtplanung, Architektur und Wohnungswirtschaft sowie für interessierte „Platten-Touristen“.
Zur Inforoute ist ein Flyer mit der vorgeschlagenen Route sowie Beschreibungen der vorgestellten Haustypen erschienen: Download Flyer „Platte & Co“